Wappen Gemeinde Wandlitz

Das BARNIM PANORAMA
ist eine Einrichtung
der Gemeinde Wandlitz.
www.wandlitz.de

Naturpark Logo RGB

Informationen zum
Naturpark erhalten Sie auf
www.naturpark-barnim.de

Logo-TV-NP-Barnim

www.barnim-tourismus.de

Agrarmuseum damals

Von Auerochsen und traktoren

Im Jahr 2009 beschloss die Gemeindevertretung Wandlitz, ein Besucherinformationszentrum Naturpark Barnim mit Agrarmuseum in Wandlitz zu errichten. Der Naturpark Barnim, ein länderübergreifendes Großschutzgebiet in Brandenburg und Berlin, verfügte bisher über kein eigenes Zentrum. Die langjährige gute Kooperation mit dem traditionsreichen Agrarmuseum Wandlitz eröffnete die Chance, ein attraktives gemeinsames Besucher- und Ausstellungszentrum mit überregionaler Ausstrahlung direkt vor den Toren Berlins zu schaffen.

Das Agrarmuseum Wandlitz blickt auf eine mehr als 50jährige Geschichte zurück: 1955 als Heimatstube in Privatinitiative durch das Ehepaar Blankenburg begründet, wurde es bald ein staatliches Museum. Im Laufe der Zeit entwickelte es sich zu einem Spezialmuseum für Agrargeschichte und Landtechnik. Seine Sammlung ist die umfangreichste in ganz Brandenburg.

Seit 2013 präsentiert das »BARNIM PANORAMA Naturparkzentrum · Agrarmuseum Wandlitz« erstmalig die Themen Naturschutz und Landwirtschaft unter einem Dach. Die Sammlung des Agrarmuseums bildet den Grundstock der Dauerausstellung. Sie wird ergänzt durch innovative Ausstellungsmodule zur Vielfalt des Naturparks.

Für das Konzept und die Realisierung der Ausstellung zeichnet das Team der Kessler & Co. GmbH verantwortlich. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kessler-co.de

Informationen zur Ausstellung

Kleine Geschichte des Agrarmuseums Wandlitz

1955 begründet der Landwirt und ehrenamtliche Ortschronist Walter Blankenburg eine Heimatstube in seinem Milchladen. Kurze Zeit später folgte die offizielle Anerkennung als »Heimatmuseum Wandlitz«. Viele Jahre leitete und lenkte Walter Blankenburg die Geschicke des Museums und vergrößerte den Sammlungsbestand stetig.

1966 übergab er seine private Sammlung der Gemeinde Wandlitz. Mit einer professionellen Museumsleitung ab 1971 setzte eine Profilschärfung und die Integration in die Museumslandschaft der DDR ein.

1975 erhielt das Museum eine neu errichtete Ausstellungshalle für die Präsentation der sozialistischen Landwirtschaft und die Bezeichnung »Museum der agraren Produktivkräfte«.

Nach dem Ende der DDR bestand das Museum, nunmehr umbenannt in »Agrarmuseum Wandlitz«, in seinem Profil als landwirtschaftliches Spezialmuseum weiter. Darüber hinaus hatte sich das Museum zu einem kulturellen Zentrum der Region entwickelt.

Der 1993 neu geschaffene Landkreis Barnim kümmerte sich als Eigentümer - ab 1999 zusammen mit der Gemeinde Wandlitz - um den Erhalt des Museums. Zu dieser Zeit betrug die Ausstellungsfläche rund 2.000 m², verteilt auf mehrere Gebäude. 2013 wurde eine neue Phase beschritten und das Museum ging als Besucherzentrum »BARNIM PANORAMA Naturparkzentrum · Agrarmuseum Wandlitz«  in die alleinige Trägerschaft der Gemeinde Wandlitz über.

Agrarmuseum damals